Fotokurs

Workshop Blende

Gestalten mit Offenblende - Pflastersteine, Nikon D5300, Nikkor f/1.8 50mm, 75mm KB, 1/500s, f/1.8, ISO100

Gestalten mit Offenblende - Pflastersteine

In diesem Workshop Blende lernen Sie die Wirkung der Blende auf Ihre Bilder kennen. Sie probieren Motivsituationen mit unterschiedlichen Blendenöffnungen aus und vergleichen zuhause die Wirkung auf Ihre Motive. Wenn Sie die Übungen durchgespielt haben, werden Sie Ihre Bilder mit gezielt gewählter Blendenöffnung optimieren können.

Workshop Blende – die Blende gestaltend einsetzen können

Die Blende hat die Aufgabe, die Menge des Lichts, welches auf den Sensor fällt, zu regulieren. Sie ist damit mit der Verschlusszeit und dem ISO-Wert für eine korrekte Belichtung verantwortlich. Man bezeichnet diese Abhängigkeit auch Belichtungsdreieck. Detailliertere Informationen zum Begriff Blende finden Sie im Artikel Blende und Blendenöffnung.

Mit der Blende regulieren Sie nicht nur die Lichtmenge, Sie steuern damit auch die Ausdehnung der Schärfe in einem Bild – die Schärfentiefe. Und genau um dieses Gestaltungselement geht es in diesem Workshop Blende.

Scharfe Bildelemente haben ein visuelles Gewicht. Mit der Blendenöffnung können Sie steuern, ob Sie ein Motiv vor einem unscharfen Hintergrund isolieren (grosse Blendenöffnung, kleiner Wert wie f/1.8) oder ob vom Vorder- bis zum Hintergrund alles scharf abgebildet sein soll (kleine Blendenöffnung, grosser Wert wie f/16).

Wenn Sie die Blende an Ihrem Objektiv nicht verändern, so nimmt die Schärfentiefe ab, je näher Sie an das fokussierte Motiv gehen. Umgekehrt steigt bei gleichbleibendem Blendenwert die Schärfentiefe, je weiter Sie sich vom scharf gestellten Objekt entfernen.









Ausrüstung für den Workshop Blende

  • Kamera mit Objektiv und der Möglichkeit, die Blende manuell einzustellen
  • Brennweite des Objektivs um die 50mm, zum Beispiel Kit-Objektiv 18-105mm in der Einstellung 50mm oder Festbrennweite 50mm
  • Stativ, nicht unbedingt nötig, aber für diese Übung praktisch. Sie können die Kamera auch auf eine Mauer oder einen Baumstrunk stellen.
  • Bei Verwendung eines Statives ist ein Draht- oder Fernauslöser praktisch.

Kameraeinstellungen Workshop Blende

  • Stellen Sie Ihre Kamera über das Funktionswählrad oder das Menü auf Zeitautomatik A/Av.
  • Schalten Sie die ISO-Automatik ein, wenn Sie die Testaufnahmen aus der Hand machen möchten.
  • Wenn Sie ein Stativ verwenden, können Sie den ISO-Wert auf 100 stellen, bei Spiegelreflexkameras die Spiegelvorauslösung aktivieren und jeweils mit dem Selbst- oder Drahtauslöser fotografieren.

Aufgabe 1 – Workshop Blende

  • Gehen Sie in einen Wald oder an eine Blumenwiese.
  • Stellen Sie die grösstmögliche Blendenöffnung (kleinstmöglicher Wert) ein, beim Kit-Objektiv wird er f/3.5 oder f/4 sein, bei einer Festbrennweite f/1.8.
  • Stellen Sie das Kit-Objektiv ungefähr auf 50mm Brennweite.
  • Wählen Sie ein Motiv aus, welches sich etwa 5-6 Meter von Ihnen entfernt befindet.
  • Stellen Sie auf dieses Motiv scharf.
  • Machen Sie nun eine Aufnahme mit dem kleinsten Wert und stellen Sie dann die Blende auf den übernächsten Wert ein. Beispiel mit Start von Blende f/1.8: f/1.8 – f/4 – f/8 – f/16, Start mit Blende f/4: f/4 – f/8 – f/16.
  • Scrollen Sie durch die gerade gemachte Bildreihe. Welche Unterschiede erkennen Sie?

Aufgabe 2 – Workshop Blende

  • Nun nähern Sie sich mit Ihrer Kamera bis auf etwa einem Meter Ihrem Objekt von Aufgabe 1.
  • Stellen Sie wieder auf das jetzt näher liegende Motiv scharf.
  • Machen Sie nun wieder eine Aufnahmereihe mit kleinstem Blendenwert und Doppel-Blenden-Schritten.
  • Scrollen Sie durch Ihre Aufnahmen. Welchen Unterschied erkennen Sie?
  • Wie verhält sich der Schärfenbereich im Vergleich mit beiden Serien im Vorder- und Hintergrund?

Auswertung Workshop Blende

  • Vergleichen Sie zuhause die Bilder miteinander.
  • Sie können die Aufnahmewerte aus der Exif-Datei zeigen lassen.
  • Wie verhält sich die Schärfentiefe bei grösster Blende, bei kleinster?
  • Wie unterscheidet sich die Schärfentiefe bei gleicher Blende und dem Motiv näher oder weiter entfernt?
Sonnenblume im Februar - Workshop Blende

Sonnenblume im Februar, Nikon D750, Nikkor f/1.8 50mm, 1/350s, f/1.8, ISO100

Möchten Sie noch mehr experimentieren?

Fotografieren Sie einmal nur mit einem Objektiv und der Offenblende (grösstmögliche Blendenöffnung, kleinster Blendenwert).

So schulen Sie Ihren Blick für das Motiv. Sie trainieren die Fähigkeit, die bestmögliche Blendenöffnung für Ihre Bildidee zu verwenden – statt alles dem Zufall, bzw. der Kameraelektronik zu überlassen.

Sie werden erstaunt sein, wie Ihre Bilder damit gewinnen werden.

Ich fotografiere zum grössten Teil mit der Zeitautomatik A/Av oder ganz manuell mit begrenztem ISO-Automatik-Wert.

» Geringe Schärfentiefe als Gestaltungselement

» Weitere Artikel zum Thema Fotokurs

» Mit einer Festbrennweite unterwegs






Ihre Fotos beurteilen lassen und Verbesserungsvorschläge erhalten?

Möchten Sie den Newsletter bekommen? » Melden Sie sich kostenlos an!




Seitencode: DT481