Scannen

Auflösung Dias und Negative scannen

Am Strand vergessen - eingescanntes Dia - negative und dias digitalisieren lassen

Mit welcher Auflösung Dias und Negative scannen? Da die Diapositive und Negative deutlich kleiner als die gewünschte Ausdruckgrösse sind, müssen Sie die Auflösung beim Einscannen sehr hoch schrauben. Ich zeige Ihnen, wie Sie Dias und Negative selber scannen können.

Im Artikel Welche Auflösung brauche ich? erfahren Sie, wie man aus den Pixelangaben eines Bildes abschätzen oder berechnen kann, welche Grösse im Fotoausdruck möglich ist.

Auflösung Dias und Negative scannen berechnen

Wenn Sie von einem Dia oder Negativ der Grösse 24 x 36 mm einen Fotoabzug (300 dpi Druckauflösung) in der Grösse von 10 x 15 cm herstellen wollen, benötigen Sie am Ende ein Digitalbild von mindestens 1200 x 1800 px.

Warum? 300 dpi bedeutet 300 Punkte auf 2.54 cm (dpi = dots per inch). 15 cm Bildlänge entsprechen 5.9 Inches (15 cm geteilt durch 2.54cm). Um die Druckauflösung von 300 dpi zu erreichen, benötigen Sie 300 ppi (pixel per inch) – für 5.9 Inches also 5.9 mal mehr = 1770 px.

Nun müssen Sie das Dia oder Negativ so einscannen, dass in der Länge des Originalbildes (beim Kleinbild hier 36 mm) mindestens 1770 px aufgelöst werden. 36 mm entsprechen 1.42 Inches (3.6 cm / 2.54 cm). Auf 1.417 Inches gibt es 1770 px. Das macht auf 1 Inch 1250 px – oder eben 1250 dpi (1770 px / 1.417 Inches). Zur Verdeutlichung vergleichen Sie bitte die Grafik.

Einscannen von Dias oder Negativen in welcher Auflösung? - auflösung dias und negative scannen

Einscannen von Dias oder Negativen in welcher Auflösung?

Sie können die optimale Scanauflösung mit der nachfolgenden, einfachen Rechnung oder gleich online mit dem Scanauflösungs-Rechner ausführen.





Überschlagsrechnung zur Scanauflösung

Sie können die optimale Scannerauflösung über das Verhältnis der Seiten berechnen:

  • Länge des Ausgabebildes in cm / Länge des Originals = Vergrösserungsfaktor
  • 15 cm / 3.6 cm (Kleinbild-Formatlänge) = 4.17
  • Das Originalbild ist um 4.17x kleiner als der gewünschte Ausdruck.

Wenn Sie beim Zielbild 300 dpi Auflösung möchten, müssen Sie das kleinere Original mit einer um das 4.17-fachen höheren Auflösung scannen, also mindestens mit 300 dpi * 4.17 = 1250 dpi. Sie wählen also an Ihrem Scanner 1200 dpi oder besser noch die nächsthöhere Stufe mit 2400 dpi.

Tabelle mit häufigen Scanner-Auflösungen für Dias und Negative

Scannerauflösung Fotoausdruck 300 dpi Dateigrösse Megapixel
1200 dpi 8.8 x 13.2 cm 4.5 MB* 1.6 Mpx
2400 dpi 17.6 x 26.4 cm 18 MB* 6.5 Mpx
3200 dpi 23.5 x 35.2 cm 32 MB* 11.5 Mpx
4800 dpi 35.2 x 52.8 cm 72 MB* 26 Mpx

* Dateigrösse im verlustfreien tiff-Format.

» Scanauflösung online berechnen

Tipps zum Scannen und Drucken

» Mit welcher Bildauflösung Fotos scannen?

» Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Scannen von Fotos

» Übersicht Scannen und Drucken



Möchten Sie den Newsletter bekommen? » Melden Sie sich kostenlos an!


Seitencode: DT337