Fotopraxis

Innenaufnahmen mit Pfiff

Innenaufnahme Mario Botta Kirche Mogno TI

Innenaufnahmen mit Pfiff können Sie selber sehr gut einfangen, wenn Sie die richtigen Kameraeinstellungen verwenden. Ich zeige Ihnen, wie Sie verwacklungsfreie Innenaufnahmen aufnehmen können.

Innenaufnahme an Weihnachtsausstellung

Tischdekoration an Weihnachtsausstellung, Nikon D7000, Nikkor f/3.5-5.6 18-105mm, 63mm KB, 1/100s, f/4.8, ISO6400

Innenaufnahmen mit Pfiff

Haben Sie nicht auch schon in Räumen mit Blitz fotografiert und waren geschockt, wie klinisch die Aufnahmen gewirkt haben? Ich zeige, wie Sie Innenaufnahmen mit Pfiff machen können.

Wohnräumen, Fabrikhallen, Kirchen, Museen, Restaurants etc. können tolle Sujets hergeben. Wichtig ist, dass die vorherrschende Licht-Stimmung auch auf dem Foto wiedergegeben werden kann. Das erfordert meist längere Belichtungszeiten und eine stabile Auflagefläche wie ein Stativ für die Kamera.

Treppen in Altstadthaus in St. Gallen

Treppenhaus, Nikon D750, Tamron f/1.8 35mm, 1/90s, f/2.8, ISO400

Blitz ist Gift bei stimmungsvollen Innenaufnahmen

  • Wenn Sie die Stimmung in den Räumen effektvoll wiedergeben wollen, müssen Sie den Blitz für einmal zuhause, respektive eingeklappt lassen.
  • Viele Kompaktkameras haben eine spezielles Motivprogramm Innenaufnahmen. Diese sorgt dafür, dass das Blitzlicht ausgeschaltet wird. Bei Spiegelreflexkameras können Sie den Blitz manuell ausschalten oder eben gar nicht erst einschalten.








  • Das kühle Licht eines Blitzes (Farbtemperatur) würde die warmen Farben von Wohnräumen unweigerlich zerstören. Wenn Sie jedoch auf den Blitz verzichten wollen, müssen Sie dafür längere Belichtungszeiten in Kauf nehmen – und das erfordert meist eine stabile Auflagefläche oder noch besser – ein Stativ.
  • Zudem erzeugt Blitzlicht harte Schatten – und die sind in Innenräumen selten erwünscht.
Innenaufnahmen mit Pfiff: links mit und rechts ohne Blitz

Linker Teil mit Blitz (leblos) – rechts ohne Blitz (natürlicher Eindruck) – zum Vergrössern anklicken!

  • Je nachdem, welche Lichtverhältnisse im Freien herrschen, hat das mehr oder weniger Einfluss auf den Innenraum. Kommt zu den Fenster direkte, hartes Sonnenlicht hinein? Das Licht bei bewölktem Himmel ist da viel diffuser. Beide Varianten haben je nach Motiv und geplanter Bildaussage ihren Reiz.

Optimale Ausrüstung für Innenaufnahmen mit Pfiff

  • Da die Raumverhältnisse meist eher eng sind, benötigen Sie ein Objektiv, welches einen grossen Bildwinkel erfassen kann. Diese haben eine kurze Brennweite und werden Weitwinkelobjektive genannt.
  • An Kompaktkameras und bei Kit-Objektiven für Spiegelreflexkameras haben Sie meist ein Zoom, welches vom Weitwinkelbereich bis leicht in den Telebereich reicht. Beispiel: 24-70mm.
  • Für die Aufnahmen in der kleinen Mario-Botta-Kirche in Mogno TI verwendete ich ein Ultraweitwinkel von 11-16mm (umgerechnet mit dem Crop-Faktor 16-24mm KB).
  • Um möglichst aus der Hand noch fotografieren zu können, ist ein Bildstabilisator eine grosse Hilfe.
  • Weist das Objektiv eine grosse Lichtstärke auf, können Sie auch bei Schwachlicht noch ohne Stativ arbeiten.
  • Wenn Sie mit der HDR-Technik arbeiten wollen oder allgemein knackig scharfe Innenaufnahmen machen, bleibt Ihnen nur die Arbeit mit dem Stativ.
  • Draht- oder Fernauslöser verwenden. Alternativ den Selbstauslöser auf 2s stellen.

Kameraeinstellungen für Innenaufnahmen

Mit Stativ arbeiten:

Ohne Stativ, aus der Hand fotografieren:

  • Bildstabilisator einschalten
  • Je nach Bedarf ISO leicht erhöhen, damit Verschlusszeit genug kurz ist
    für grosse Schärfentiefe Blende auf f/8 bis f/16 stellen
  • wenn möglich, Kamera oder Körper abstützen
  • mehrere Bilder in der Serienbildfunktion knipsen und schärfstes auswählen

Belichtungsprobleme meistern

Meist weisen Innenräume ein sehr hohes Kontrastverhältnis mit einem hohen Dynamikumfang auf: Ein Teil des Raumes steht im Schatten, durch die Fenster gelangt viel Licht in den Raum.

Die Kunst einer guten Innenaufnahme ist es, wichtige dunkle Partien noch genügend auszuleuchten ohne die hellen Partien zu überzeichnen. Das ist meist ein Spagat, der nur mit gewissen Kompromissen ausgeführt werden kann.

Auf der Aufnahme legte ich bewusst den Wert auf die Inneneinrichtung. Die überzeichneten Fenster stören nicht und haben den Vorteil, dass sie nicht vom bildwichtigen Innenraum ablenken. Müssten die Fenster ebenfalls korrekt belichtet sein, erreichen Sie das über Belichtungsreihen und einem HDR-Bild (High Dynamic Range). Durch das Übereinanderlegen von verschiedenen Aufnahmen können höhere Kontrastumfänge künstlich erreicht werden. Mehr darüber unter HDR-Aufnahmen herstellen.

Damit das Bild scharf wurde, arbeitete ich mit dem Bildstabilisator und stützte die Kamera am Türbogen ab.

Innenaufnahme ohne Blitz

Küche in Tessiner Haus, Nikon D7000, Nikkor f/3.5-4.5 18-105mm, 27mm KB, 1/6s, f/3.5, ISO400

Optimale Schärfe erreichen

Linker Teil: Aufnahme mit 1/6s und Bildstabilisator, am Türrahmen stabilisiert, rechter Teil: Freihandaufnahme.

Detail Innenaufnahme mit und ohne Bildstabilisator

Detail Innenaufnahme mit und ohne Bildstabilisator

Belichtungsreihen unumgänglich

Bei solchen Lichtverhältnissen lohnt es sich besonders, eine Belichtungsreihe zu knipsen. Oft haben Kameras diese Funktion bereits programmiert und Sie können mit Druck auf den Auslöser automatisch eine Belichtungsreihe von 5 oder mehr Bildern schiessen. Dabei können Sie wählen, in welchen Belichtungsschritten (1 , 1/2 , 1/3 Blendenstufe höher, rsp. tiefer) die Reihe gemacht wird.

Wenn Sie kein solches Programm haben, können Sie auch die Belichtungskorrektur (meist mit +/- bezeichnet) einstellen und ein paar Bilder schiessen.

Tipps ohne Stativ

Die Aufnahmen mit Inneneinrichtungen auf dieser Seite habe ich ohne Stativ aufgenommen. Ich achtete darauf, die Kamera fest an den Türrahmen abzustützen und möglichst ruhig abzudrücken. Zudem machte ich eine Reihe von Aufnahmen, da ich rechnen musste, dass ein Teil wegen der längeren Verschlusszeit verwackelt werden könnte. Die optimal belichtete Aufnahme konnte ich erst am Bildschirm des Computers auswählen.

Symmetrie - Kirche von Mario Botta in Mogno TI

Mario Botta Kirche in Mogno TI, Nikon D5300, Tokina f/2.8 11-16mm, 16mm KB, 1s, f/8, ISO100, Stativ, Spiegelvorauslösung

Innenaufnahmen – Perspektiven verändern

Um pfiffige Innenaufnahmen zu machen, können Sie die Perspektive verändern und eine besondere Wirkung erzielen. Zwei schematische Darstellungen von Innenaufnahmen mit dem Fluchtpunkt in der Mtte und dem Fluchtpunkt rechts von der Mitte.

Versuchen Sie einmal, die Ecke eines Raumes in die Bildmitte zu setzen, als von Ecke-zu-Ecke zu fotografieren. Das gibt ebenfalls einen besonderen Effekt und wirkt dynamischer. Die Einrichtungsgegenstände bringen räumliche Tiefe.

Zimmerperspektive - Ecke über Ecke

Zimmerperspektive – Ecke über Ecke

Dachpartie Kirche Mario Botta in Mogno TI

Mario Botta Kirche in Mogno TI, Nikon D5300, Tokina f/2.8 11-16mm, 16mm KB, 1/3s, f/8, ISO100, Stativ, Spiegelvorauslösung, tonemapped mit PhotomatixPro

Innenraum Kirche Madonna del Sasso Locarno

Kirche Madonna del Sasso, Locarno, Sony DSC-RX100iii, Zeiss f/1.8-2.8 24-70mm, 24mm KB, 1/30s, f/1.8, ISO400

» Fotografieren von Sujets hinter Glasscheiben

» Weihnachtskrippen und Modelle stilvoll fotografieren

» Fotografieren bei schlechten Lichtverhältnissen

» Orangen im Durchlicht fotografieren






Ihre Fotos beurteilen lassen und Verbesserungsvorschläge erhalten?

Möchten Sie den Newsletter bekommen? » Melden Sie sich kostenlos an!




Seitencode: DT058