Fotolexikon

Blendenautomatik S

Schattenspiel
Wählrad einer Nikon D7000Programmwählrad

Wählrad einer Nikon D7000Programmwählrad

Die Blendenautomatik S ist ein halbautomatisches Belichtungsprogramm, mit welchem Sie die Belichtungs- oder Verschlusszeit vorwählen. Die Kamera ermittelt dann automatisch den korrekten Blendenwert, sofern die Lichtverhältnisse in der entsprechenden Bandbreite liegen.

Die Blendenautomatik S wird an vielen Kameras mit dem Buchstaben S abgekürzt (engl. shutter priority).

Sie wird für Motive verwendet, bei denen die Verschlusszeit eine wichtigere Rolle spielt (Wischeffekte mit Wasser, Sportfotografie, Motive zum Einfrieren).

Das Gegenstück zur Blendenautomatik S ist die Zeitautomatik A.

Einstellung der Blendenautomatik S in der Praxis

Wenn die Verschlusszeit wichtiger ist als die Blendeneinstellung, dann verwenden Sie die am Programmrad die Einstellung S. Sie stellen die gewünschte Verschlusszeit ein – wie beim Bild unten 1/20s – und können so Einfluss auf die Weidergabe der Wasserstreifen nehmen. Die Kameraelektronik wählt in Kombination mit der ISO-Einstellung, welche ich auf ISO100 gelassen habe, die für eine korrekte Belichtung nötige Blende von f/9.5.

» Blenden- und Verschlusszeitentabelle

Lange Verschlusszeit am Wasserfall, Blendenautomatik S

Wasserfall, Nikon D7000, Tokina f/2.8 11-16mm, 16mm KB, 1/20s, f/9.5, ISO100

Blendenautomatik S

Blendenautomatik S: Verwischeffekt, Nikon D7000, Sigma f/2.8-4 17-70mm, 67mm KB, 1/45s, f/9.5, ISO100





Seitencode: DT176