Kaufberatung

Welche Kamera kaufen?

Sonnenblume, Nikon D5300, Nikkor f/1.8 50mm, 75mm KB, 1/1500s, f/4, ISO100

Welche Kamera kaufen

Welche Kamera kaufen? Überlegen Sie sich, eine Kamera anzuschaffen? Ich zeige Ihnen die unterschiedlichen Kameratypen und was Sie vor dem Kauf achten sollten.

Unterschiede der verschiedenen Kamerasysteme

Von der Bauart her unterscheidet man zwischen Kompaktkameras (Sucherkameras), Bridgekameras,  System- und Spiegelreflexkameras.

Kompaktkameras – die kleinen feinen

Sony DSC-RX1003 Edelkompakte mit 24-70mm-Zoom
Sony DSC-RX1003 Edelkompakte mit 24-70mm-Zoom

Eine Kompaktkamera ist vor allem leicht und klein. Der Vorteil: Sie brauchen kein grosses technisches Wissen und können mit guter bis sehr guter Bildqualität fotografieren. Je nach Modell haben Sie einen grossen Brennweitenbereich von zum Beispiel 18-300 mm KB oder Sie geben sich mit einem kleineren zufrieden und erhalten dafür eine bessere Optik.

Bei den Kompaktkameras gibt es ganz kleine Modelle, die in die Hemdentasche passen, aber auch grössere, welche dafür mit mehr Funktionen und grösseren Sensoren bestückt sind. Die Edelkompakten der höheren Preisklasse bieten dem erfahrenen Fotografen das RAW-Format und diverse manuelle Einstellmöglichkeiten wie eine manuelle Fokussierung. Beispiel: Sony DSC-RX100iii mit Zeiss f/2.8-4 24-70mm.

» Mehr über Kompaktkameras erfahren

Bridgekameras – Kompromiss zwischen Gewicht, Grösse und Qualität

Bridgekameras bilden die Brücke zwischen Kompaktkameras und den grossen System- oder Spiegelreflexkameras. Sie weisen grössere Optiken und oft auch etwas grössere Bildsensoren auf und trumpfen mit extremen Zoomobjektiven von 18-450 mm KB. Die Objektive sind jedoch fest verbaut.







Bridgekameras haben keinen Spiegel und können deshalb leichter und günstiger gebaut werden. Dadurch fällt die Gefahr auch weg, dass sich auf dem Sensor Staub ansammelt.

Der fehlende optische Sucher wie bei einer Spiegelreflexkamera wird zum Teil durch einen elektronischen Sucher kompensiert. Das drückt aber deutlich auf die Akku-Laufzeit.

Wer sich eine Bridgekamera anschafft, kann seine Ausrüstung nicht mit anderen Objektiven ausbauen. Das geht nur mit System- oder Spiegelreflexkameras. Dafür sind die Modelle deutlich leichter als die grösseren Schwestern. Qualitativ müssen Sie aber mit den vergleichsweisen kleinen Sensoren und den lichtschwachen Extrem-Zooms zurückstecken.

Spiegellose Systemkamera und Spiegelreflexkamera

Welche Kamera kaufen? Nikon D750 Vollformatkamera
Nikon D750 Spiegelreflex Vollformatkamera

Welche Kamera kaufen? Die beiden Modelle unterscheiden sich durch den fehlenden Spiegel und damit den fehlenden optischen Sucher. Spiegellose Systemkameras weisen deshalb oft einen elektronischen Sucher auf.

Spiegellose Systemkameras können deutlich kleiner gebaut werden als die grossen Spiegelreflexkameras und sind damit auch deutlich leichter.

Qualitativ stehen beide Modelle bezüglich der Bildsensorqualiät ebenbürtig da.

Beide Systeme beiten die Möglichkeit, die Objektive mit anderen Modellen zu ergänzen und damit den Gestaltungsraum zu vergrössern.

Spiegelreflexkameras haben bezüglich der Akku-Laufzeit die Nase vorn, da dort mit dem optischen Sucher gearbeitet werden kann, der keinen Strom verbraucht.

» Spiegelreflexkameras

Welche Kamera kaufen
Welche Kamera kaufen, Nikon D750, Tamron f/2.8 15-30mm, 15mm KB, 1/60s, f/13, ISO50

Für eine solche Aufnahme benötigen Sie eine spiegellose System- oder eine Spiegelreflexkamera.

Für welchen Einsatz benötigen Sie eine Kamera?

Wenn Sie sich eine digitale Kamera kaufen möchten, müssen Sie sich zuerst überlegen, für welche Situationen Sie Fotos knipsen möchten.

» » » » »
Regelmässig Fototipps in Ihrer Mailbox?
Bestellen Sie den kostenlosen Newsletter und geniessen Sie die Tipps, um besser fotografieren zu lernen.
» » » » »

Wenn Sie nur ab und zu ein wenig fotografieren möchten, werden Sie wohl mit einer kleinen, handlichen Kompaktkamera auf Ihre Rechnung kommen. Oder vielleicht reicht Ihnen zum Starten sogar Ihr Smartphone. Die Bildqualität bei guten Lichtverhältnissen ist für die winzigen Sensoren beachtlich und für die ersten Schritte reicht es vollkommen aus. Wenn Sie dann sicher sind, dass Sie sich intensiver mit dem Fotografieren beschäftigen möchten, würde ich Ihnen zu einer System- oder Spiegelreflexkamera raten.

Haben Sie im Sinn, Sportfotografie oder Tierbilder zu machen, dann werden Sie die Möglichkeiten einer Spiegelreflex- oder Systemkamera zu schätzen wissen. Auch für schlechte Lichtverhältnisse und bezüglich Abbildungsqualität sind die beiden erwähnten Modell-Typen eindeutig die bessere Wahl.

Welche Kamera kaufen?

Verschaffen Sie sich einen kleinen Überblick über die die Vor- und Nachteile der vier Modellklassen. In einem Fachgeschäft können Sie sich zudem beraten lassen.

» Tipps für den Kamerakauf – Checkliste

» Spiegelreflexkamera kaufen: Vollformat oder Halbformat? Welches System wählen?

» Nikon D750 – Vollformatkamera









Seitencode: DT520 (alt DT070)