Fotolexikon

Spiegelvorauslösung

Langzeitbelichtung am Lago Maggiore

Die Spiegelvorauslösung sorgt dafür, dass der Spiegel vor der Belichtung hochklappt und die Belichtung zeitverzögert ausgelöst wird. Manchmal wird auch der Begriff Spiegelarretierung verwendet.

Bei einer Spiegelreflexkamera schauen Sie direkt durch den Sucher und durch das Objektiv auf Ihr Motiv. Das ermöglicht ein aufklappbarer Spiegel im Innern der Kamera. Er befindet sich vor dem Bildsensor, bzw. vor dem Filmmaterial bei analogen Kameras.

Vor der Belichtung des Bildsensors oder des analogen Filmmaterials muss der Spiegel hochgeklappt werden. Dies kann feinste Erschütterungen des Kameragehäuses verursachen.

Bei Langzeitaufnahmen ab 1/30s können solche Erschütterung für Unschärfe im Bild sorgen. Deshalb kann bei Spiegelreflexkameras die sogenannte Spiegelvorauslösung eingestellt werden. Der Spiegel klappt beim Auslösen hoch, die Elektronik verzögert die Bildaufnahme leicht, damit die allfälligen Erschütterungen beim Belichten abgeklungen sind. Danach klappt der Spiegel wieder automatisch in die Ausgangsstellung.

Kirche von Magadino, Langzeitbelichtung, Spiegelvorauslösung

Kirche von Magadino, Nikon D7000, Nikkor f/3.5-5.6 18-105mm, 27mm KB, 30s, f/22, ISO100, Stativ, Spiegelvorauslösung

» Tipps für Langzeitaufnahmen

» Die blaue Stunde – warme Farbtöne





Ihre Fotos beurteilen lassen und Verbesserungsvorschläge erhalten?

Möchten Sie den Newsletter bekommen? » Melden Sie sich kostenlos an!




Seitencode: DT312