Fototechnik

Lichteinfall und Beleuchtung

Lichteinfall und Motivwirkung, Nikon D5300, Sigma f/2.8-4 17-70mm, 105mm KB, 1/750s, f/4, ISO100

Lichteinfall und Motivwirkung

Lichteinfall und Beleuchtung haben einen grossen Einfluss auf die Wirkung Ihres Motivs. Ich zeige Ihnen die unterschiedlichen Möglichkeiten der Lichteinfälle.

Lichteinfall und Beleuchtung

Lichteinfall und Beleuchtung, Blüte im Gegenlicht mit schönem Bokeh im Hintergrund, Nikon D5300, Nikkor Micro f/3.8 85mm, 127mm KB, 1/500s, f/8, ISO100

Lichteinfall und Beleuchtung – Wirkung auf das Motiv

Das gleiche Motiv kann unter verschiedenen Lichtverhältnissen ganz unterschiedlich zur Geltung kommen. Wenn du fotografierst, muss die Sonne immer im Rücken stehen, sagte man zu mir. Diese Bilder weisen kaum noch Schatten und dadurch kaum Zeichnung auf und wirken flau und flach. Doch gerade eine ungewohnte Richtung des Lichteinfalls kann Motive in ein ganz anderes Licht rücken. Ich zeige Ihnen, welche Beleuchtung und welcher Lichteinfall für welche Motive geeignet ist.

Frontale Beleuchtung eines Aufnahmemotivs -Licht von vorne

Frontale Beleuchtung eines Aufnahmemotivs -Licht von vorne

Frontale Beleuchtung – Frontlicht

Der Vorteil von frontalem Licht ist, dass es kaum störende Schatten gibt. Frontal beleuchtet sind Bilder, die Sie mit dem in der Kamera integrierten oder aufgesteckten Blitzgerät geknipst haben. Oder wenn Sie die Sonne im Rücken haben. Gerade in den Morgen- und Abendstunden kommen Bilder im Frontallicht durch die satten Farben zur Geltung. Meist wirken die Bilder wegen der fehlenden Schatten sehr flach und flau.

Seitliche Beleuchtung eines Aufnahmemotivs

Seitliche Beleuchtung eines Aufnahmemotivs

Seitliche Beleuchtung – Streiflicht

Beim Betrachten des Bilder fällt Ihnen sofort auf, dass Seitenlicht starke Schatten wirft, welche dem Bild eine gewisse Tiefe geben. Seitenlicht ist in vielen Fällen dem Frontallicht vorzuziehen. Es zeichnet Tiefe ins Bild und wirkt weniger flach. Besonders morgens und abends herrschen bei sonnigem Wetter solche Verhältnisse, welche zu sehr schönen Landschafts- und Architekturbilder führen können. Das Licht ist dann etwas wärmer. Gerade deshalb spricht man auch von der goldenen Stunde (nicht zu verwechseln mit der Blauen Stunde – im Dämmerlicht).

In den kühleren Jahreszeiten steht die Sonne auch mittags sehr tief und taucht die Landschaft in stimmungsvolle Licht- und Schattenpartien. Diese Tiefe macht aus vielen Landschaftsaufnahmen etwas ganz Besonderes.

Aber auch Strukturen an Fassaden werden durch das Seitenlicht – auch Streiflicht geannt – sehr betont und lassen das Sujet dreidimensional wirken. Oder es entstehen tolle Schatten-Motive.

Nagel an alter Fassade

Nagel an alter Fassade, Sony DSC-RX100iii, Zeiss f/1.8-2.8 24-70mm, 70mm KB, 1/250s, f/2.8, ISO125


Beleuchtung von oben

Beleuchtung eines Aufnahmemotivs von oben

Beleuchtung eines Aufnahmemotivs von oben

Wenn die Sonne am höchsten steht, liegt der erfahrene Fotograf auf der faulen Haut. Das starke Sonnenlicht und die kleinen Schatten mögen kaum ein Motiv wirklich verzaubern. Deshalb ist es vielfach besser, auf die Morgen- oder Abendstunden auszuweichen. Im Winter ist der Sonnenstand in unseren Breitengraden mittags so tief, dass Sie trotzdem interessante Lichtverhältnisse vorfinden werden.

Und trotzdem lohnt es sich, auch einmal mittags unterwegs zu sein: In einer Stadt, im Wald (Baumkronen von unten fotografieren)…

Licht von unten - dramatische Lichtstimmung

Licht von unten – dramatische Lichtstimmung

Beleuchtung von unten

Dies ist ein besonderer Effekt, weil unser Auge gewohnt ist, dass das Licht von oben oder der Seite kommt. Das Licht von unten wirft deshalb in Gesichtern unnatürliche Schatten und hinterlässt bei uns ein Gefühl von Geisterhaftem oder Unheimlichem.

Dieser Effekt wird oft in Theater und Film eingesetzt, um die Dramatik zu steigern.

Gegenlicht – Licht von hinten

Licht von hinten - Gegenlicht legt ein Zauber um das Motiv

Licht von hinten – Gegenlicht legt ein Zauber um das Motiv

Gegenlicht, also die Lichtquelle hinter dem Motiv, ist ein sehr effektvolles Gestaltungselement. Das Licht eines Sonnenuntergangs lässt das Wasser funkeln und die Schiffe und Felsen taucht es in dunkle Schatten.

Gegenlichtaufnahmen stellen höhere Anforderungen an den Fotografen. Würde man einfach dem Belichtungsmesser vertrauen, käme ein beinahe schwarzes oder mindestens stark unterbelichtetes Bild heraus. Die Motivprogramme können Ihnen die Belichtungskorrektur abnehmen. Trotzdem empfehle ich Ihnen, eine Belichtungsreihe zu erstellen.

So können Sie den stimmungsvollsten Effekt zuhause am Computer auswählen. Tolle Personenfotos können Sie bei Gegenlicht das Aufhellblitzen verwenden.

Sonnenblumen fotografieren

Sonnenblumen fotografieren, Nikon D7000, Nikkor f/3.5-5.6 18-105mm, 112mm KB, 1/250s, f/11, ISO800, Aufhellblitz

Vergleich der Lichtverhältnisse

  • Licht von vorne
  • Licht von der rechten Seite
  • Licht von oben
  • Licht von unten
  • Licht von hinten

 

Unterschiedliche Wirkung durch unterschiedliche Lichtverhältnisse.

» Licht im Verlauf des Tages

» Den fotografischen Blick schulen



Buchen Sie ein Fotocoaching per Mail.

Möchten Sie den Newsletter bekommen? » Melden Sie sich kostenlos an!


Seitencode: DT031, DT096