Fotolexikon Fotopraxis

Available Light

Die blaue Stunde - Telefonzelle in Magadino, Nikon D7000, Nikkor f/3.5-4.5 18-105mm, 45mm KB, 3s, f/22, ISO100, Stativ, Spiegelvorauslösung

Available Light Aufnahme - Telefonzelle

Available Light Aufnahmen

Available Light bedeutet fotografieren bei noch vorhandenem Licht, also ohne zusätzliche Beleuchtung mit Blitzlicht oder Studiolampen. Zum Fotografieren braucht es ja bekanntlich eine minimale Menge an Licht. Wenn wir von Available Light Aufnahmen reden, meinen wir das Fotografieren bei spärlichem oder eben vorhandenem Licht. Dazu gehören Innenaufnahmen ohne Blitzlicht, Aufnahmen in der Dämmerung – die Blaue Stunde, die Goldene Stunde und Langzeitbelichtungen in der Nacht.

Available Light-Aufnahme Tonhalle St. Gallen

Available-Light-Aufnahme Tonhalle St. Gallen, Nikon D7000, Nikkor f/3.5-5.6 18-105mm, 27mm KB, 6s, f/20, ISO100, Stativ, Spiegelvorauslösung

Eine ganz besondere Stimmung erzeugt die blaue Stunde, die Zeit in der Dämmerung zwischen Sonnenuntergang und Nacht. Das spärlich vorhandene blaue Licht hat in Kombination mit dem künstlichen Licht einen ganz besonderen fotografischen Reiz. Während der Goldenen Stunde herrschen vor allem warme Orange- un Röttöne und die langen Schatten bringen eine besondere Dynamik ins Bild.

Technische Voraussetzungen

  • Für die schwachen Lichtverhältnisse benötigen Sie für Ihre Kamera eine stabile Unterlage, am besten ein Stativ.
  • Ein Funk- oder Drahtfernauslöser ist sehr praktisch. Die Kamera kann aber bei langen Belichtungszeiten auch mit dem Selbstauslöser (auf 2s Verzögerung eingestellt) gesteuert werden.
  • Die Schärfeneinstellung wird durch das schwache Licht schwierig. Eine manuelle Einstellmöglichkeit ist von Vorteil (System- und Spiegelreflexkamera, Edelkompaktkameras).
  • Die spärlichen Lichtverhältnisse erfordern längere Belichtungszeiten oder eine erhöhte Empfindlichkeitseinstellung, die jedoch auf die Qualität Auswirkungen hat. Da Sie mit einem Stativ lange belichten können, erreichen Sie mit der tiefstmöglichen Einstellung – in der Regel ISO100 – die beste Bildqualität. Die Farben sind bei dieser Einstellung viel lebendiger und die Bilder werden knackig scharf.

Aber auch Aufnahmen ohne diese technischen Hilfsmittel mit höheren ISO-Einstellungen haben ihren Reiz. Und manchmal funktionieren leicht verwackelt Aufnahmen gerade deshalb.

available Licht - Langzeitbelichtung mit Kompaktkamera, Lago Maggiore in Tenero

Am Lago Maggiore bei Tenero, Langzeitbelichtung mit Kompaktkamera, Sony DSC-RX1003, Zeiss f/2.8-424-70mm, 24mm KB, 25s, f/6.3, ISO100, Stativ, Selbstauslöser

Kameraeinstellungen bei available Light Aufnahmen

Auf einem Stativ:

  • Stellen Sie den BIldstabilisator aus. Er könnte dazu führen, dass eine unnötige Korrekturbewegung das Bild verzittert.
  • Stellen Sie den ISO-Wert auf ISO100 oder ISO200.
  • Wählen Sie, wenn Sie eine grossen Schärfentiefen haben möchten, eine kleine Blendenöffnung von f/11 oder f/16. Diese führt bei punktuellen Lichtquellen zu einem schönen Blendenstern und die Objektive liefern bei diesen Werten in der Regel die beste Bildqualität.
  • Schalten Sie bei Belichtungszeiten länger als 1/30s die Spiegelvorauslösung ein. Die Aufnahme erfolgt dann leicht verzögert – dann, wenn die Kameraerschütterung abgeklungen ist.
  • Stellen Sie mit Hilfe der Live-View manuell scharf. Benutzen Sie allenfalls die Lupenfunktion +.
  • Mit dem Stativ können Sie bei einem hohen Dynamikumfang mehrere Aufnahmen mit unterschiedlichen Belichtungen zu einem HDR-Bild kombinieren.

Fotografieren aus der Hand

Für viele Fotografen bedeutet Available Light fotografieren aus der Hand.

  • Wenn Sie aus der Hand fotografieren, stellen Sie natürlich den Bildstabilisator ein.
  • Stützen Sie Ihre Kamera an einer Wand, einer Mauern ab. So gelingen Aufnahmen bei noch schlechteren Lichtverhältnissen.
  • Wählen Sie eine grössere Blendenöffnung oder einen höheren ISO-Wert, damit Sie verwacklungsfrei fotografieren können.
  • Wenn Sie mit einem lichtstarken Objektiv – zum Beispiel ein f/1.8 50mm – fotografieren, können Sie mit zweifachem Abblenden bei f/4 schon eine hohe Bildqualität erreichen.
  • Das Tamron f/1.8 35mm KB-Objektiv weist einen integrierten Bildstabilisator auf. Damit erreiche ich aus der Hand mit der Nikon D750 bei 1/10s knackig scharfe Aufnahmen.
  • Wenn die Lichtverhältnisse sehr knapp sind, können Sie Ihre Kamera auf Serienbildfunktion stellen. Die Wahrscheinlichkeit steigt, dass ein Bild aus der Serie scharf wird.
Autofahrt durch Tunnel - lange Verschlusszeit

Autofahrt durch Tunnel, Sony DSC-RX100iii, Zeiss f/1.8-2.8 24-70mm, 24mm KB, 1/20s, f/2.2, ISO125

Praxistipps:

Das vorhandene Licht kann sehr heimtückisch sein: Es überstrahlt unter Umständen die ganze Szene und führt zu ausgefressenen Lichtern oder zu abgesoffenen Schatten. Überlegen Sie sich, was für die Bildaussage wichtiger ist.

Gestalten Sie Ihre Bilder. Nehmen Sie sich Zeit, den richten Standort und Bildausschnitt zu finden.

Motivideen für available Night Aufnahmen

Langzeitbelichtung am Lago Maggiore

Am Lago Maggiore, Nikon d5300, Tokina f/2.8 11-16mm, 16mm KB, 8s, f/8, ISO100, Stativ, Spiegelvorauslösung

» Fotografieren bei schlechten Lichtverhältnissen

DigiSpick – das pratkische Handout

Das Handout DigiSpick mit den wichtigsten Tipps und Tricks zum Thema können Sie hier kostenlos downloaden und ausdrucken: » Die blaue Stunde



Möchten Sie den Newsletter bekommen? » Melden Sie sich kostenlos an!


Seitencode: DT241