Software

Helicon Focus – grosse Schärfentiefe

Rosenblüte, Nikon D7000, Nikkor Micro f/3.5 85mm, 127mm KB, 1/6s, f/0.5, ISO100, Stativ, Spiegelvorauslösung, HeliconFocus

Rosenblüte Makroaufnahme HeliconFocus

Helicon Focus – die unendliche Schärfentiefe

Helicon Focus ist eine Software, welche unterschiedliche Schärfeebenen eines Motivs übereinanderlegt und vereint. Damit erreicht man auch bei Makroaufnahmen eine unglaubliche Schärfentiefe. Das Verfahren nennt sich Deep Focus Fusion.

Wenn Sie schon mit einem Makro-Objektiv fotografiert haben, kennen Sie das Problem: Der Schärfentiefenbereich erstreckt sich bei optimaler Blende um wenige Millimeter – oder einen Bruchteil davon.

Makrofotografie Schneckenauge, Nikon 750, Sigma f/2.8 105mm Macro, 1/250s, f/6.7, ISO400
Makrofotografie Schneckenauge, Nikon 750, Sigma f/2.8 105mm Macro, 1/250s, f/6.7, ISO400

Das kann für bestimmte Motive sehr reizend wirken, wenn Sie nur auf das Auge eines Tieres fokussieren und diese scharf abbilden möchten. Bei einer Blüte wird das aber zum Problem: Entweder haben Sie die Staubbeutel – oder den Blütenboden scharf. Aber kaum beides gleichzeitig.

Mit dem Übereinanderlegen von unterschiedlichen Schärfeebenen ist das kein Problem mehr. Ein perfektes Werkzeug – und für alle Makrofotografinnen und -fotografen ein Muss – ist HeliconFocus.

Mehrere Schärfeebenen werden übereinandergelegt - Helicon Focus
Mehrere Schärfeebenen werden übereinandergelegt

Helicon Focus – das Programm für Makrofotografie

Unterschiedliche Schärfeebenen können Sie mit diversen Fotobearbeitungsprogrammen übereinanderlegen. Wenn Sie das aber nicht nur gelegentlich machen möchten, werden Sie um das mächtige HeliconFocus nicht herumkommen: Was Sie in Photoshop in mühsamer Kleinstarbeit erledigen, macht HeliconFocus innerhalb von wenigen Minuten fast selbständig.





Das Bild der Rose mit den Tautropfen ist mit Helicon Focus aus 16 unterschiedlichen Schärfeebenen entstanden. Das Auswählen der Einzelbilder im RAW-Format, das Umrechnen und Überlagern der Schärfeebenen dauerte weniger als eine Minute.

Rosenblüte mitTautropfen und Schärfe über die gesamte Blüte -HeliconFocus
Grosse Schärfentiefe, Rose mit Tautropfen, Nikon D7000, Nikkor Micro f/3.5 85mm, 127mm KB, 1/6s, f/11, ISO100, Stativ, Spiegelvorauslösung

Weitere Einsatzmöglichkeiten von Deep Focus Fusion (DFF)

Ein weiteres Gestaltungspotential eröffnet sich, wenn Sie viele Schärfeebenen eines Motivs aufgenommen haben: Sie können am PC zuhause mit dem Programm HeliconFocus festlegen, welchen Schärfentiefenbereich die beste Bildwirkung ergibt: Das folgende Bild entstand aus nur 4 von 16 vorhandenen Schärfeebenen, die in Helicon Focus auf einfache Art ausgewählt und zusammengerechnet werden können.

Rosenblüte - hier nur vier Schärfeebenen mit HeliconFocus übereinandergelegt
Rosenblüte – hier nur vier Schärfeebenen mit HeliconFocus übereinandergelegt

Das Programm Helicon Focus kann auf verschiedene Arten erworben werden:

Fazit

Wer gerne Schärfentiefe bis zum Abwinken haben möchte oder gerne Makro- und Mikroaufnahmen oder Modellbau- und Modellbahnaufnahmen macht, wird mit Helicon Focus in einen neuen, faszinierenden Bereich der digitalenFotografie vordringen können. Da lohnt sich die Investition in dieses Programm.

» Makrofotografie





Seitencode: DT403