Smartphone

Bessere Fotos mit dem Smartphone machen

Fahrrad im Hinterhof, Huawei Pro 20 P, 27 mm KB, 1/100s, f/1.8 ISO 50

Bessere Fotos mit dem Smartphone machen - Fahrrad im Hinterhof

Bessere Fotos mit dem Smartphone machen? Ich zeige Ihnen, auf was Sie beim Fotografieren achten können, damit Ihre Fotos sich von anderen abheben können. Klick!

Möchten Sie zuerst die Grundlagen zum Fotografieren erarbeiten, empfehle ich Ihnen den Online Fotokurs.

Bessere Fotos mit dem Smartphone machen

Baum-Quartett - Fotografieren mit dem Handy
Winterbäume mit dem Smartphone aufgenommen, Samsung Galaxy S4, 31 mm KB, 1/270s, f/2.2, ISO 100, +2.0 EV

In jeder Sekunde werden tausende von Schnappschüssen mit Smartphone-Kameras gemacht. Sie sind überall dabei, schnell gezückt und man kann die Bilder, die einem nicht gefallen, wieder löschen.

Doch was braucht es, um Fotos zu schiessen, die bei den Betrachtern Begeisterung auslösen? Ich gebe Ihnen hier Tipps & Tricks zum Gestalten von Bildern und Fotos.

Saubere Kameralinse – Bessere Fotos mit dem Smartphone machen

Schwammige Fotos? Sonnenlicht zeichnet grosse Streifen durch das ganze Bild? Gewöhnen Sie sich an, vor dem Fotografieren immer die Linse mit einem weichen Tuch – am besten ein Brillentuch – zu reinigen. Die Linsen sind nicht geschützt und wir greifen ständig mit den Fingern auf das Glas. Das hinterlässt einen Fettfilm, der die Qualität der Fotos enorm beeinträchtigen kann.

Sprayereien
Sprayereien, Huawei P20 Pro, 27 mm KB, 1/1800s, f/1.8, ISO 50

Smartphone mit beiden Händen halten

Achten Sie darauf, dass Sie ihr Smartphone beim Fotografieren mit beiden Händen halten. Dadurch wird es deutlich stabiler und verursacht viel weniger Unschärfe wegen Verwacklung. Ist das Licht schwach, so halten Sie die Ellbogen an Ihren Oberkörper gedrückt oder stabilisieren Ihr Smartphone auf einer Mauer, einer Hausecke, einem Autodach.

Herbststimmung mit schwachem Licht - bessere Fotos mit dem Smartphone machen
Herbststimmung mit schwachem Licht, Huawei P10, 27 mm KB, 1/100, f/2.2, ISO 50

Der goldene Schnitt oder die Drittel-Regel

Der goldene Schnitt – in der Antike das Mass aller Dinge beschreibt eine für das Auge optimale Einteilung bei der Bildgestaltung, respektive die optimale Position eines Motivs im Bild. Wenn Sie darüber mehr wissen wollen, lesen Sie unter der goldene Schnitt den ausführlichen Artikel.

Die Drittel-Regel lehnt sich an den goldenen Schnitt und ist etwas einfacher zu handhaben: Teilen Sie das Bild mit je zwei Linien in drei gleich grosse senk- und waagrechte Streifen. Wichtige Bildmotive legen Sie nun auf die Schnittpunkte der Linien, den Horizont auf die untere oder obere waagrechte Linien. Mit dem OpenCamera-App können Sie diese Hilfslinien einblenden lassen. Das erleichtert Ihnen die Position und das Ausrichten der Sujets:

Einstellungenmore Camera ContentsShwo a gridDrittel einblenden

Drittels-Linien zum Gestalten einblenden mit dem OpenCameraApp
Drittels-Linien zum Gestalten einblenden mit dem OpenCameraApp

Die Fläche mit der Treppe ist im oberen Bilddrittel platziert, die Pflastersteine belegen die unteren zwei Drittel.

Das Bild habe ich in Lightroom in Schwarz-Weiss konvertiert und die Farbkanäle gelb reduziert und blau erhöht.

Pflastersteine und Treppen auf Klosterplatz mit Smartphone Samsung Galaxy S4 fotografiert
Pflastersteine und Treppen auf Klosterplatz mit Smartphone Samsung Galaxy S4 fotografiert
Samsung Galaxy S4, 3 1mm, 1/35s, f/2.2, ISO 50

Perspektive und Tiefenwirkung – Bessere Fotos mit dem Smartphone machen

Die meisten Bilder werden im Stehen auf Höhe der Augen geknipst. Das wirkt oft langweilig und normal. Gehen Sie bei Kindern und Tieren auf deren Augenhöhe. Probieren Sie aber immer wieder auch spezielle Perspektiven aus: Halten Sie Ihr Smartphone ganz knapp über dem Boden. Wählen Sie die Froschperspektive. Sie werden sehen, dass ungewöhnliche Perspektiven auch ungewöhnliche Bilder zur Folge haben.

Wenn Sie Landschaften abbilden, achten Sie darauf, dass Sie einen Vorder-, Mittel- und Hintergrund haben. Das bringt Tiefe ins Bild und macht Grössenverhältnisse sichtbar.

Vorder- und Hintergrund - Madonna del Sasso
Vorder- und Hintergrund – Madonna del Sasso, Huawei P20 Pro, 27 mm KB, 1/850s, f/1.8, ISO 50

Fotografieren Sie durch ein Tor, aus dem Wald heraus. Rahmen Sie Ihr Bild ein.

Das nächste Bild habe ich wenige Zentimeter über der Boden aufgenommen. Zur Verwendung kam der Negativ-Effekt von OpenCamera.

OpenCamera einer Klinik im Winter
Negativ-Aufnahme mit OpenCamera einer Klinik im Winter, Samsung Galaxy S4, 31 mm KB, 1/400s, f/2.2, ISO 50, OpenCamera mit Negativ-Effekt

Weniger ist oft mehr – Bildausschnitt gezielt wählen

Achten Sie beim Fotografieren darauf, dass Sie möglichst nahe an das Motiv herangehen. Wagen Sie Ausschnitte und reduzieren Sie die Bildwirkung auf wesentliche Flächen und Punkte. Abstrakte Bilder regen an, es genau zu betrachten. Zu abstrakt darf es aber auch nicht sein.

La Punt - Bessere Fotos mit dem Smartphone machen
Spiegelung in La Punkt, Huawei P20 Pro, 27 mm KB, 1/850s, f/1.8, ISO 50
Treppen-Ausschnitt - Bessere Fotos mit dem Smartphone machen
Treppen-Ausschnitt, Huawei P10, 27 mm KB, 1/100s, f/2.2, ISO 80

Verschiedene Bildausschnitte ausprobieren

Machen Sie mehrere Bilder mit etwas unterschiedlichen Bildausschnitten und wählen dann zuhause am PC das beste Bild aus. Bei der Schnee- und Nebellandschaft habe ich beim linken Bild mehr Himmel in den Bildausschnitt genommen und den Baum etwas tiefer platziert. Vergleichen Sie die unterschiedliche Bildwirkung. Beide Aufnahmen habe in in Lightroom in Schwarz-Weiss konvertiert.

Unterschiedliche Bildwirkung der Schnee- und Nebellandschaft durch anderen Bildausschnitt
Unterschiedliche Bildwirkung der Schnee- und Nebellandschaft durch anderen Bildausschnitt, Samsung Galaxy S4, 31 mm KB, 1/80s, f/2.2, ISO 50
Bildausschnitt anders gewählt und weniger Himmel genommen
Bildausschnitt anders gewählt und weniger Himmel genommen,
Samsung Galaxy S4, 31mm KB, 1/80s, f/2.2, ISO 50

Mehrere Bilder vom gleichen Sujet machen

Gerade bei der Smartphone-Fotografie passiert es sehr oft, dass man ein Bild verwackelt. Die Haltung mit ausgestreckten Armen ist sehr instabil. Stellen Sie an Ihrem Smartphone die Serienfunktion ein:

OpenCamera: EinstellungenCamera ContentsBurst mode2x, 3x , 4x, 5x.

Das Smartphone nimmt dann gleichzeitig zwei bis fünf Aufnahmen auf. Am Computer können Sie dann die schärfste Version auswählen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie ich trotz ruhiger Smartphone-Haltung sehr unterschiedlich scharfe Bilder erhalten. Ein Muss für Qualitätsbewusste!

Schärfevergleich 100% Ansicht in Lightroom
Schärfevergleich 100% Ansicht in Lightroom

Schärfevergleich unterschiedlicher Bilder mit Smartphone, Vergleich in 100% Ansicht von Lightroom, zum Vergrössern anklicken!

Störendes weglassen – Bessere Fotos mit dem Smartphone machen

Wählen Sie den Bildausschnitt sehr genau. Achten Sie darauf, ob störende Elemente auf dem Bild sind. Wenn ja, dann probieren Sie durch Verändern des Aufnahmeortes, das wichtige Motiv zu isolieren. Sie werden bald den Blick dafür kriegen!

Im Beispiel habe ich die Stange von leicht oben fotografiert, damit der Strassenbelag des Kreisels ein ruhiger Hintergrund bringt.

» Schnappschuss oder Fotografieren?

Lichtstimmung – Bessere Fotos mit dem Smartphone machen

Achten Sie auf eine passende Lichtstimmung. Tagsüber bei Sonnenschein – vor allem im Hochsommer – werden die Bilder eher flach, weil die Schatten sehr klein sind. In den Randstunden des Tages kommt das besonders „warme“, gelbliche Licht zum Tragen. Die Zeit nach Sonnenaufgang und vor Sonnenuntergang nennt man Goldene Stunde. In dieser Zeit werden die Farben besonders schön:

Gamborogno im Tessin und Bolle di Magadino
Gamborogno im Tessin und Bolle di Magadino, Huawei P20 Pro, 27 mm KB, 1/900s, f/1.8, ISO 50
Strandstimmung am Lago Maggiore in Tenero Brere - Bessere Fotos mit dem Smartphone machen
Strandstimmung am Lago Maggiore in Tenero Brere, Huawei P20 Pro, 27 mm KB, 1/8800s, f/1.8, ISO 50

Nahaufnahmen gelingen auch mit dem Smartphone

Wissen Sie, wie nahe Sie mit Ihrem Smartphone an ein Sujet herangehen können? Oft ist es möglich, bis auf 8 oder 9 cm an ein Motiv heranzugehen und es scharf abbilden zu können. Versuchen Sie es. Sie werden überrascht sein. Bessere Fotos mit dem Smartphone sind so möglich, weil sie sich damit von der Masse abheben.

Blüte nah aufgenommen
Blüte nah aufgenommen, Ausschnitt, Huawei P20 Pro, 27 mm KB, 1/100s, f/0.95, ISO 50

Langzeitaufnahmen – Bessere Fotos mit dem Smartphone machen

Auch wenn Sie mit einem Smartphone und der integrierten Software überraschend gute Langzeit- oder Nachtaufnahmen machen können, kommen Sie bezüglich Qualität nicht an eine Systemkamera mit grösserem Sensor heran. Trotzdem sollten Sie es einmal versuchen, denn die beste Kamera ist die, welche Sie dabei haben. Folgende beiden Aufnahmen sind mit der Einstellung Langzeitbelichtung entstanden. Dafür sicherte ich bei der Brücke von Thun das Smartphone an einem Brückengeländer gegen Bewegungen. Das Foto von Ascona ist mit einem Smartphone-Stativ entstanden.

An der Aare in Thun - Bessere Fotos mit dem Smartphone machen
An der Aare in Thun – Langzeitbelichtung mit dem Smartphone, Huawei P20 Pro, 27 mm KB, 1/2s, f/1.8 ISO 50
Skyline von Ascona - Bessere Fotos mit dem Smartphone machen
Skyline von Ascona – Smartphone Fotografie, Huawei P20 Pro, 27 mm KB, 4s, f/1.8, ISO 1000, Stativ

Innenaufnahmen mit dem Smartphone

Das Smartphone eignet sich auch sehr gut, um Innenaufnahmen zu machen. Auch hier gilt: Bei spärlichem Licht werden Sie mit einer Systemkamera eine deutlich bessere Qualität erzielen. Aber muss ein Bild immer in der besten Qualität verfügbar sein? Das Motiv ist viel wichtiger als die Qualität.

Lichtspiel in Treppenhaus - Bessere Fotos mit dem Smartphone machen
Lichtspiel in Treppenhaus – Smartphone Fotografie, Huawei P20 Pro, 27 mm KB, 1/310s, f1.8, ISO 50

Schwarzweiss – Bessere Fotos mit dem Smartphone machen

Versuchen Sie sich auch in Schwarzweiss. Dafür eignen sich Motive mit starken Schatten oder Sujet mit deutlichen Strukturen – zum Beispiel Silhouetten-Aufnahmen.

Winterstimmung in Ascona - Bessere Fotos mit dem Smartphone machen
Winterstimmung in Ascona, Huawei P20 Pro, 27 mm KB, 1/1000s, f/1.8, ISO 50

» Bessere Fotos machen

» Auf Messers Schneide (Spiegelblick)

Bessere Kontrolle über die Einstellungen: Camera FV-5

Mit dem Android-App Camera FV-5 haben Sie die Symbole auf Ihrem Smartphone wie bei Ihrer Spiegelreflexkamera. Sie können damit sogar Intervallaufnahmen und Belichtungsreihen knipsen. Zudem haben Sie die Auswahl zwischen Matrix-Belichtungsmessung, Zentrumsbereich oder Spotmessung. Interesse? Ich zeige Ihnen, was in Camera FV-5 alles drin steckt: Camera FV-5 und Spiegelreflexkamera-Feeling.

Camera FV 5 App Bessere Fotos mit dem Smartphone
Programm auswählen

» Grundlagen Smartphone-Fotografie

» Das Zusammenspiel von Blende, Verschlusszeit und ISO-Wert

» Retrofotografie mit der Kultcamera App für Android

Das könnte Sie auch interessieren:

» Einfach fotografieren – ohne Technik-Kenntnisse

» Einbeinstativ

» Tipps für scharfe Fotos

Seitencode: dt531