Kaufberatung

Kompaktkamera

Bügelflaschen vor Tessiner Haus, Sony DSC-RX100iii, Zeiss f/1.8-2.8 24-70mm, 40mm KB, 1/80s, f/4, ISO125

Bügelflaschen vor Tessiner Haus

Sie wollen sich eine Kompaktkamera kaufen? Die Qualität der Bildsensoren ist inzwischen sehr gross, vor allem, wenn Sie ein wenig tiefer in die Tasche greifen wollen.

Tipps für den Kauf einer digitalen Kompaktkamera

Der Markt von Digitalkameras ist riesig. In diesem Dschungel das richtige Modell zu finden, gar nicht so einfach. Hier finden Sie Tipps, was Sie vor oder beim Kauf einer Digitalkamera beachten sollten.

Symmetrie auf einem Vorplatz in der Vorstadt

Symmetrie auf einem Vorplatz in der Vorstadt, Sony DSC-RX1003, Zeiss f/2.8-4 24-70mm, 26mm KB, 1/250s, f/4, ISO125

Bildsensor und Pixel

Verfallen Sie nicht der Megapixel-Euphorie. Wenn Sie ab und zu von einem guten Bild eine Vergrösserung A3 (doppelte Grösse Schreibpapier) machen wollen, kommen Sie auch mit 16 Mio Pixel gut weg. Oft haben die Digitalkameras eine hohe Pixelanzahl, aber einen schwachen Aufnahmesensor, der schon bei tiefer ISO rauscht und eine schlechte Optik. Damit bringen Sie keine guten Resultate hin.









Das Entscheidende ist die Qualität des Aufnahmesensors, welcher das eingefangene Licht in Bildpunkte umwandelt. Immer noch wird mit einer hohen Auflösung (Beispiel: 24 Megapixel) geworben. Das ist aber nur die eine Seite. Je kleiner der Sensor, desto höher ist in der Regel das Bildrauschen bei höherer Empfindlichkeitseinstellung. Bei kleinen Sensoren und hoher Pixelzahl muss jeder Pixel mit viel weniger Platz auskommen. Das geht auf die Qualität des Bildes.

Kompaktkamera - Blütenfarben mit hohem Kontrast

Blütenfarben, Sony DSC-RX100M3, f/1.8-2.8 24-70mm, 70mm KB, 1/200s, f/4.0, ISO125

Auslöseverzögerung & Einsatzbereitschaft

Das für mich wichtigste Kriterium einer kompakten Digitalkamera ist die Auslöseverzögerung, also die Zeitspanne zwischen dem Drücken des Auslöseknopfes und der Aufnahme des Bildes. Wenn die Kompaktkamera vom Einschaltzeitpunkt bis zur ersten möglichen Bildaufnahme drei Sekunden braucht, werden Sie wohl bei Schnappschüssen immer zu spät sein! Probieren Sie verschiedene Modelle aus. Nehmen Sie nur solche in die engere Auswahl, die eine sehr kurze Einsatzbereitschaft und eine möglichst kurze Auslöseverzögerung aufweisen. Die Auslöseverzögerung wird vor allem durch das Scharfstellen, aber auch durch interne Berechnungen des Chips verursacht. Schnelle Chips und schnelles Scharfstellen geht zu Gunsten der Verwendungsqualität, schlägt sich meist auch im Preis nieder.

Speicherkarten

Speicherkarten San Disk 32 bis 128 GB

Speicherkarten San Disk 32 bis 128 GB

Wenn Sie bereits schon eine Digitalkamera oder ein anderes elektronische Gerät mit Speicherkarten haben, so lohnt sich vielleicht die Überlegung, ein Gerät mit den gleichen Speichermedien zu kaufen. So können Sie die Speicherkarten auch für das andere Modell verwenden und müssen nicht das ganze Kartensortiment zu Hause haben.

Spritzwasserschutz bei Kompaktkameras

Viele Digitalkameras sind gemäss Anleitung kaum Spritzwasser geschützt. Wenn Sie bei jedem Wetter unterwegs sind, sollten Sie ein Modell wählen, welches einen gewissen Schutz gegen Nässe garantiert.

Akku / Batterien

Oft haben die Kompaktkameras im Lieferumfang einen Akku und – etwas seltener – das passende Ladegerät dabei. Wenn Sie viel fotografieren wollen, empfehle ich Ihnen, gleich einen zweiten Akku zu kaufen oder, wenn das bei Ihrem Modell möglich ist, eine Batterie, welche Sie einsetzen können, wenn der Akku seine Leistungsgrenze erreicht hat. Es gibt nichts Ärgerliches, als ein tolles Motiv und leere Energiespeicher…

Vom Hersteller Patonia gibt es Ladegeräte, die viel günstiger sind als die des Kameraherstellers.

Motivprogramme

Für Leute, die einfach gerne Fotos knipsen wollen und sich keine Gedanken zur Technik machen möchten, sind die Motivprogramme eine tolle Erfindung. Sie wählen aus dem Angebot das passende Programm aus – und die Kamera übernimmt die nötigen Einstellungen und Korrekturen. Mit zehn bis fünfzehn Motivprogrammen haben Sie die wichtigsten Aufnahmesituationen abgedeckt.

Parkbank in der Altstadt von Wil - Kompaktkamerafoto

Bank in der Altstadt von Wil, Sony DSC-RX100iii, f/1.8-2.8 24-70mm, 55mm KB, 1/250s, f/4, ISO125

Vorteile einer Kompaktkamera:

  • leichtes Modell
  • relativ günstig
  • einfache Bedienung
  • kann fast überall mitgenommen werden
  • Sie können unauffälliger fotografieren (Streetfotografie, Familienfeste…)

Nachteile:

  • beschränkte manuelle Einstellmöglichkeiten
  • Objektiv kann nicht ausgewechselt werden
  • optisches System bei Spiegelreflexkameras besser
  • kleinere Aufnahmesensoren / bei schlechten Lichtverhältnissen Bildrauschen
  • Vom Einschalten bis zum ersten Bild vergehen oft Sekunden
  • langsamer Autofokus
Zahn der Zeit - Edelkompakte Sony DSC-RX1003

Zahn der Zeit, Sony DSC-RX1003, Zeiss f/1.8-2.8 24-70mm, 40mm KB, 1/125s, f/4, ISO100

Edel-Kompakte – mit Spiegelreflexkamera-Feeling

Wenn Sie schon Besitzer von einer System- oder Spiegelreflexkamera sind, haben Sie wohl besonders grosse Erwartungen an eine Kompaktkamera. Sie wollen damit nicht nur Schnappschüsse machen, sondern auch Fotos komponieren und Einfluss auf die Einstellungen wie Blende, Verschlusszeit, Schärfe haben.

Der Vorteil: Sie können die kleine fast immer dabeihaben und erreichen mit dieser perfekte Bilder, die Sie zudem im RAW-Format speichern können. Damit haben Sie in Lightroom – der digitalen Dunkelkammer – zahlreiche Optimierungsmöglichkeiten offen.

Sony DSC-RX100M3 ist eine erschwingliche Edelkompakte, welche mir sehr viel Freude bereitet. Ich habe für Sie notiert, welche Punkte für mich vor der Kaufentscheidung wichtig waren und wo die Nachteile liegen. Zudem habe ich den Beitrag mit einer Galerie von Bildern mit dieser Kamera ergänzt.

» Sony DSC-RX1003M- Die Edelkompakte

» Den fotografischen Blick schulen






» Keine Fototipps verpassen? » Kostenloser Newsletter




Seitencode: DT111, DT113