GIMP

Negativ-Effekt in GIMP

Negativ-Effekt in GIMP erstellen Tutorial, Scanografie mit Epson Stylus Photo V600

Negativ-Effekt in GIMP erstellen Tutorial

Negativ-Effekt in GIMP? Erstellen Sie mit Ihren Bildern einen besonderen Effekt mit Hilfe des KURVEN-WERKZEUGS in GIMP. GIMP ist eine kostenlose Bildbearbeitungssoftware, welche viele Funktionen von kostenpflichtigen Programmen anbietet. Eines davon ist das KURVEN-WERKZEUG.

» Negativ-Effekt in Lightroom erstellen

Negativ-Effekt in GIMP

Öffnen Sie das gewünschte Bild in GIMP, indem Sie im Menü DATEI und anschliessend ÖFFNEN.

Negativ-Effekt in GIMP erstellen - Bild oeffnenWählen Sie das gewünschte Bild aus.

Bild in GIMP öffnenGehen Sie im Menü auf FARBEN (1) und anschliessend KURVEN. Das KURVEN-WERKZEUG (2), in anderen Programmen bekannt als GRADATIONSWERKZEUG öffnet sich.

Kurvenwerkzeug Negativ-Effekt in GIMP erstellen

Im KURVEN-WERKZEUG sehen Sie links unten einen Punkt. Auf dieser Seite sind die dunklen Tonwerte des Bildes bis zum reinen Schwarz mit den RGB-Werten (0,0,0). Auf der rechten Seite finden Sie die ganz hellen Tonwerte bis zum reinen Weiss mit den RGB-Werten (255, 255, 255) ganz rechts oben.

Verschieben Sie nun den Punkt links unten (1) ganz nach links oben und den Punkt ganz rechts oben nach rechts unten (2).

Beim Verschieben der beiden Punkte sehen Sie die Auswirkung des Negativ-Effekts direkt an Ihrem Bild:

Negativ-Effekt in GIMP erstellen Tutorial
Negativ-Effekt in GIMP erstellen Tutorial, Scanografie mit Epson Stylus Photo V600

Nun können Sie das Bild über den Menüpunkt DATEI und EXPORTIEREN NACH am gewünschten Ort speichern.

GIMP Foto exportieren nach

Beispiele von Bildern mit dem Negativ-Effekt in GIMP

 

 

» Weitere Anleitungen mit GIMP









Seitencode: DT166