Fototechnik

Blendenflecken und Lensflares

Blendenflecken und Lensflares, Nikon D5300, Tokina f/2.8 11-16 mm, 16 mm KB, 1/750s, f/11, ISO 100

Blendenflecken und Lensflares

Blendenflecken oder Lensflares sind streng genommen Bildfehler. Sie entstehen, wenn die Sonne direkt oder von schräg vorne in das Objektiv Ihrer Kamera leuchtet. Da die Linsen nie alles Licht durchlassen, reflektieren sie einen Teil davon. Auf dem Bild entstehen Flecken in unterschiedlicher Grösse und Farbe, die über das ganze Bild verteilt sind. Sie nehmen dabei die Form der Irisblende an und erscheinen als Kreise, Sechsecke usw. Mit Bildfiltern – die Blendenflecken werden digital erzeugt – verschönern heute viele ihre Bilder direkt mit dem Effekt in den Smartphones.

Blendenflecken und Lensflares

Blendenflecken und Lensflares wurden lange Zeit bewusst unterdrückt und mit Streulichtblenden und speziell beschichteten Linsen möglichst korrigiert. Aktuell sind Blendenflecken beliebt und werden bewusst als Gestaltungselement benutzt. Sie geben Ihrem Motiv einen gewissen Touch: Ein Wasserfall mit der Gischt – dazwischen die Blendenflecken. Ein heisser Sommertag, ein kühles Getränk – und daneben Blendenflecken oder Lensflares.

Es gibt immer noch viele Fotografinnen und Fotografen, die getrauen sich kaum, gegen das Licht zu fotografieren. Lange wurde der Rat verteilt: „Die Sonne im Rücken“. Wenn Sie gerne experimentieren und Bilder mit besonderen Lichtstimmungen versehen wollen, fotografieren Sie gegen die Lichtquelle, gegen die Sonne. Wir sprechen von Gegenlichtaufnahmen.

Dezemberstimmung beim Schloss Watt
Dezemberstimmung beim Schloss Watt, Nikon D750, Tamron f/2.8 15-30 mm, 15 mm KB, 1/60s, f/13, ISO 50

Und weil die Bilder überhaupt nicht immer perfekt daherkommen müssen, lassen Sie auch einmal die Streulichtblende weg und experimentieren Sie mit Blendenflecken. Mit Lensflares können Sie den Eindruck einer extremen Helligkeit auf Ihr Bild zaubern.

In dieser Aufnahme sehen Sie vier Blendenflecken, die vermutlich durch Spezialbeschichtungen der Linsen möglichst vermieden werden sollten. Sie sind nicht „schön“ und im Bildbearbeitungsprogramm schnell herausgerechnet. Eher günstige, alte Objektive neigen mehr zu schönen Lensflares in unterschiedlichen Formen.

Blendenflecken und Lensflares
Blendenflecken und Lensflares

Mit Lensflares gestalten

Um möglichst schöne Lensflares zu erhalten, müssen Sie gegen die Lichtquelle fotografieren. Verändern Sie den Winkel zur Lichtquelle, bis die Lensflares am „gewünschten“ Ort des Bildes auftauchen.

Nehmen Sie versuchsweise die Streulichtblende weg. Wie verhalten sich die Lensflares?

Testen Sie unterschiedliche Objektive aus Ihrem Fundus. Welches erzeugt die schönsten Blendenflecken? Vermutlich die eher günstigen Objektive. Bei hochwertigen Produkten wird viel Aufwand betrieben, Lensflares mit Spezialbeschichtungen der Linsen zu verhindern.

» Bokeh-Effekt – Unschärfekreise gestaltend einsetzen

» Fotografieren mit Filtern

» Retrofotografie – der Reiz der analogen Fotografie









Seitencode: DT621