DigiSpick Fotopraxis

Sonnenuntergang fotografieren

Sonnenuntergang im Frühling, Nikon D750, Tamron f/2.8 15-30mm, 15mm KB, 1/250s, f/13, ISO100

Sonnenuntergang in Mörschwil, St. Gallen

Faszination Sonnenuntergang fotografieren

Einen Sonnenuntergang fotografieren hat sehr Emotionales an sich. Deshalb wird dieses Motiv wohl auch so oft und gerne fotografiert. Die Lichtstimmung ist besonders und einmalig. Jeden Tag sind andere Wolken- und Farbkombinationen an den Himmel gepinselt. Kein Tag ist gleich wie der andere.

Kuh auf der Weide, Sonnenuntergang fotografieren

Kuh auf der Weide, Nikon D5300, Tokina f/2.8 11-16mm, 16mm KB, 1/250s, f/11, ISO100, -0.3 EV

Die Ergebnisse wirken zuhause am Computer manchmal flau und langweilig. Entweder ist das Bild zu stark belichtet – oder das Gegenteil ist der Fall und die Konturen der Landschaft, die eingesetzten Schatten, sind kaum mehr vom Dunkel des Himmels zu unterscheiden.

In unserem Artikel Sommeruntergang fotografieren zeige ich Ihnen auf, wie Sie zu besseren Ergebnissen kommen.

Kameraausrüstung für Sonnenuntergänge fotografieren

  • Sie können mit einer ganz normalen Kompaktkamera oder einem Smartphone einen Sonnenuntergang fotografieren. Wenn Sie auf beste Qualität aus sind, fahren Sie mit einer Spiegelreflexkamera am besten.
  • In den meisten Fällen werden Sie mit einem Weitwinkelobjektiv oder der Weitwinkeleinstellung (kleine Brennweitenzahl) arbeiten. Die Optik unterstreicht die Weite einer Landschaft und die Wolkenbilder bringen Dynamik ins Bild.
  • Teleobjektive und Telebrennweiten eignen sich vor allem für Motive, die man gerne isolieren oder verdichten möchte oder die weit entfernt sind. Beispiel: Ein Segelschiff vor oder neben der untergehenden Sonne.
  • Wenn Sie mit tiefen ISO-Werten arbeiten möchten (bessere Bild-Qualität und kräftigere Farben), benötigen Sie ein Stativ und einen Fern- oder Drahtauslöser. Als Alternative genügt auch der Selbstauslöser, den Sie auf 2s Verzögerung einstellen. Sie können die Kamera aber auch auf einen stabilen Gegenstand (Autodach, Mauer, Stein, Boden…) stellen.
  • Um helle Wolkenbilder abzudunkeln, setzte man ab und zu einen Grau-Verlaufsfilter ein. Darauf können Sie aber auch verzichten. Mit einem Bildbearbeitungsprogramm erreichen Sie gerade so gute Ergebnisse und können den Übergang von dunkel zu hell genau austarieren.
  • Voll geladener Akku und Ersatzakku.
Sonnenuntergang in Tenero TI

Am Ufer des Lago Maggiore in Tenero TI, Sony DSC-RX1003, Zeiss f/1.8-2.8 24-70mm, 24mm KB, 1/800s, f/4, ISO125

Kameraeinstellungen für Sonnenauf- oder Sonnenuntergänge

  • Für Einsteiger eignet sich das Motivprogramm Sonnenuntergang. Dieses nimmt selbständig einige wichtige Einstellungen vor.
  • Wählen Sie die ISO-Einstellung (Sensorempfindlichkeit) immer möglichst tief. Sie erreichen damit die kräftigsten Farben, den besten Detailreichtum und eine deutlich bessere Schärfe. Wenn Sie den ISO-Wert höher stellen, müssen die empfangenen Signale verstärkt werden, was sich besonders bei kleinen Sensoren schnell mit Bildrauschen und laschen Farben auswirkt.
  • Wenn Sie die Kamera auf ein Stativ oder einen stabilen Gegenstand setzen können (Autodach, Mauer…), so wählen Sie immer die kleinstmögliche ISO-Einstellung (meist ISO50 oder ISO100).
  • Wenn Sie aus der Hand fotografieren, wählen Sie eine Verschlusszeit die dem Kehrwert der verwendeten Brennweite entspricht (1/125s bei 125mm Brennweite).
  • Dank des Bildstabilisators werden Sie auch noch längere Verschlusszeiten aus der Hand machen können. Probieren Sie es aus! Lieber die ISO-Einstellung eine Stufe tiefer und die Verschlusszeit etwas länger – solange das Bild noch scharf bleibt.
  • Fotografieren Sie im RAW-Format (digitales Negativ). Damit können Sie den Weissabgleich, die Belichtung und vieles mehr verlustfrei am Computer zuhause korrigieren und verändern.
  • Schalten Sie die Rauschunterdrückung der Kamera aus. Mit einem Bildbearbeitungsprogramm erreichen Sie bessere Korrektur-Ergebnisse und sparen beim Fotografieren Strom und bei längeren Belichtungen Zeit.
  • Wenn Sie mit einem Stativ arbeiten, schalten Sie den Bildstabilisator aus.
  • Blenden Sie, wenn möglich, zwei Stufen ab. Viele Objektive erreichen ihre beste Leistung – den Sweet Spot – bei f/8 bis f/11.
  • Sehr kleine Blendenöffnung von f/16 oder f/22 führt bei hellen Lichtquellen – in diesem Fall der Sonne – zu tollen, sternförmigen Lichtstrahlen, dem Blendenstern.
  • Vermeiden Sie ganz geschlossene Blenden. Die Beugungsunschärfe macht sich bemerkbar.
Sonnenblumen im Abendlicht - Sonnenuntergang fotografieren

Sonnenblumen im Abendlicht, Nikon D7000, Nikkor f/3.5-4.5 18-105mm, 45mm KB, 1/30s, f/6.7, ISO100, Stativ

» Sonnenaufgang fotografieren – Gestaltungs- und Motivtipps

» Unscharfe Fotos? Der Unschärfe-Finder hilft Ihnen, die Ursache zu finden!

DigiSpick – das pratkische Handout

Das Handout DigiSpick mit den wichtigsten Tipps und Tricks zum Thema können Sie hier kostenlos downloaden und ausdrucken: » Sonneuntergänge fotografieren


Unterstützen Sie das kostenlose Angebot von digitipps.ch.


Möchten Sie den Newsletter bekommen? » Melden Sie sich kostenlos an!


Seitencode: DT068, DT444