Fotopraxis Kaufberatung

Mit einem 35mm Objektiv fotografieren

Lokräder im Fokus, Nikon D750, Tamron f/1.8 35mm, 1/45s, f/4, ISO1600

Lokräder im Fokus

Mit einem 35mm Objektiv fotografieren? Es gibt ja so viele Zoom-Objektive. Da bin ich mit einer Festbrennweite zu fest eingeschränkt. Oder bringt das Fotografieren mit einem 35mm Objektiv gar einen Gewinn? Ich zeige Ihnen die Vorteile auf.

Mit einem 35mm Objektiv fotografieren

Ein Objektiv mit der Brennweite 35mm gehört bereits zu den Weitwinkelobjektiven. Sie erreichen mit einem 35mm Objektiv an einer Kleinbildkamera wie der Nikon D750 einen Bildwinkel von 63 Grad.  Das ist im Gegensatz zu einer 50-mm-Optik schon deutlich mehr.

Für Portraits werden Brennweiten von 85 oder 100mm empfohlen. Aber auch das 35mm Objektiv eignet sich mit der grossen Offenblende sehr gut für diese Motivgruppe: Sie können durch die sehr geringe Schärfentiefe Ihr Motiv isolieren und gleichzeitig mehr vom verschwommenen Hintergrund abbilden. Eine Art, Menschen in ihrer Umgebung zu zeigen.

Wurzeln im Wald - Mit einem 35mm Objektiv fotografieren

Wurzeln im Wald, Nikon D750, Tamron f/1.8 35mm, 1/50s, f/1.8, ISO100

Mit dem 35mm Objektiv müssen Sie bei der Streetfotografie sehr nahe heran. Das hat wiederum den Vorteil, dass Sie mitten im Geschehen sind und dies den Bildern eine besondere Atmosphäre verleiht.

Innenhof in der Altstadt von Werdenberg

Innenhof in der Altstadt von Werdenberg, Nikon D750, Tamron f/1.8 35mm, 1/2s, f/9.5, ISO100, Stativ, Spiegelvorauslösung


Ein 35mm Objektiv als Reiselinse?

Wenn Sie sich auf eine einzige Brennweite beschränken müssen, dann nehmen Sie ein 35mm Objektiv mit. Es eignet sich ganz gut für viele Bereiche der Reisefotografie. Wenn Sie Menschen ablichten wollen, gehen Sie besonders nahe heran. Das gibt Authentizität und die in der Streetfotografie schon erwähnte Atmosphäre.

Die 35mm Brennweite reichen gut, um Städte und Landschaften zu fotografieren. Die Verzeichnung des Objektivs ist noch nicht so stark wie eine 24-mm-Linse.

Wenn Sie genügend Platz haben, kommt auch die Architekturfotografie in Frage. Auch diese profitiert von einer geringeren Verzeichnung durch das 35mm Objektiv. Zudem haben Sie deutlich weniger stürzende Linien, wenn Sie die Kamera bei der Aufnahme kippen.

Innenräume lassen sich damit auch sehr gut abbilden. Ist der Bildwinkel zu knapp, erstellen Sie mehrere übereinander lappende Aufnahmen und setzen Sie diese am Computer zu einem Panoramabild zusammen.

Ich verwende das 35mm Objektiv auch gerne, um Details oder abstrakte Motive zu fotografieren. Ich muss zwar nahe herangehen, aber dafür suche ich mein Motiv auch viel sorgfältiger aus.

Modellschiff an Ausstellung

Modellschiff an Ausstellung, Nikon D750, Tamron f/1.8 35mm, 1/125s, f/2.8, ISO400

Alle erwähnten Gründe zeigen, dass sich eine 35-mm-Linse gut auch als Reportage-Objektiv eignet. Zudem ist die Linse sehr klein und unauffällig.

In der Available-Light-Fotografiekönnen Sie lange aus der Hand fotografieren. Vor allem mit dem Tamron f/1.8 35mm mit Bildstabilisator. Da erreiche ich scharfe Aufnahmen bis zu 1/4s Verschlusszeit.

Treppenhaus in Stadthaus

Treppenhaus in Stadthaus, Nikon D750, Tamron f/1.8 35mm, 1/90s, f/2.8, ISO400

Vorteile einer 35mm Brennweite

  • Eine 35mm Festbrennweite erhalten Sie für Ihre Kamera schon für relativ wenig Geld.
  • Die Festbrennweite erhalten Sie mit einer hohen Lichtstärke von f/1.8, f/1.4 oder sogar weniger.
  • Das 35-mm-Objektiv ist klein und unauffällig.
  • Mit der grossen Offenblende können Sie ein Motiv sehr gut vom Hintergrund isolieren oder allgemein gut mit Schärfe und Unschärfe arbeiten.
  • Sie brauchen wenig Licht, um mit dem 35-mm-Objektiv noch fotografieren zu können.
  • Mit einer Festbrennweite können Sie nicht zoomen. Sie müssen sich selbst bewegen und erhalten so einen Blick für den richtigen Bildausschnitt. Eine Festbrennweite fördert Ihre Kreativität.
  • Festbrennweiten haben eine deutlich bessere Abbildungsleistung als die gleiche Brennweite an einem Kit-Objektiv.
  • Bei der 35-mm-Einstellung haben Sie an einem Kit-Objektiv Offenblende f/4. Das benötigt viermal mehr Licht als Blende f/1.8 einer Festbrennweite. Das ist eine ganze Menge!
  • Das Tamron f/1.8 35mm erreicht mit einer Naheinstellgrenze von 20 cm einen Abbildungsmassstab von 1:2.5!
  • Festbrennweiten weisen ein schönes Bokeh auf.

» Makro-Objektive

» Mit einer Festbrennweite unterwegs

» Workshop Blende



Buchen Sie ein Fotocoaching per Mail.

Möchten Sie den Newsletter bekommen? » Melden Sie sich kostenlos an!


Seitencode: DT458