DigiSpick Fotopraxis

Fotografieren bei schlechtem Wetter

Rosenblüte im Regen - Nikon D5300, Sigma f/2.8 70-200mm, 260mm KB, 1/250s, f/4, ISO100

Fotografieren bei schlechtem Wetter - Rosenblüte im Regen

Fotografieren bei schlechtem Wetter hat – wie alle anderen Motivbereiche – seinen besonderen Reiz. Ich zeige Ihnen, wie Sie auch bei schlechtem Wetter tolle Bilder nach Hause bringen können.

Fotografieren bei schlechtem Wetter - Rosenblüte

Rosenblätter im Rergen, Nikon D750, Sigma f/2.8 105mm Makro EX DG OS HSM, 1/500s, f/8, ISO400

Fotografieren bei schlechtem Wetter

Schlechtes Wetter gibt es nicht…

Während viele Leute bei schlechtem Wetter zuhause bleiben, kann das für den Fotografen oder die Fotografin genau die richtige Zeit sein, um mit der Kamera auf die Pirsch zu gehen.

Viele Motive kommen gerade bei schlechtem Wetter und den eher spärlichen Lichtverhältnissen viel besser zur Geltung. Der bewölkte Himmel legt sich wie ein grosser Diffusor über den Alltag und leuchtet die Motive gleichmässig aus. Es braucht nur noch einen mutigen Blick unter dem Regenschirm hervor:

Spiegelungen auf der nassen Strasse, klare Luft nach dem Regen, intensive Farben, Regentropfen auf glatten Oberflächen oder Pflanzen, Pfützen, Bewegungsunschärfe, farbige Regenschirme, Farbmarkierungen auf Strassen, Regen sichtbar machen usw.

Regentropfen fotografieren

Regentropfen, Nikon D750, Sigma f/2.8 105mm Makro EX DG OS HSM, 1/2000s, f/9.5, ISO1600









Schlechtwetter-Ausrüstung

  • Die Kameraelektronik müssen Sie unbedingt vor Feuchtigkeit schützen!
  • Regenschutz, Regenhosen, wasserdichte Schuhe, Hut, Schirm
  • Schirm (zwischen Fotorucksack und Fotograf gesteckt)
  • Wasserdichter Fotorucksack oder -tasche
  • weiches Objektivtuch, um Wassertropfen und -spritzer von der Linse zu putzen
  • Hand- oder Geschirrtuch, um Ausrüstung zu trocknen
  • Frischhaltebeutel, um die Kamera darin einzupacken (Loch in der Grösse des Objketivs reinschneiden, mit Gummiring oder Klebeband fixieren) oder professioneller Kamera-Bedienbeutel
  • Streulichtblende aufgesetzt (schützt etwas vor fallenden Regentropfen)
  • Wenn Sie die ISO-Werte möglichst tief halten wollen, müssen Sie ein Stativ und einen Draht- oder Fernauslöser miteinpacken.
  • Nehmen Sie den Polarisationsfilter mit. Damit reduzieren Sie unerwünschte Spiegelungen auf nichtmetallischen Flächen.
  • Das Stativ sollte wegen den schlechten Lichtverhältnissen dabei sein. So kann auch ein Schlechtwettermotiv mit einer mittleren Blende von f/8 bis f/11 und tiefem ISO-Wert scharf abgelichtet werden. Aber Fotos haben auch einen besonderen Reiz, wenn Sie ohne Stativ mit hoher ISO-Einstellung fotografieren.
  • Wenn es etwas zu garstiges Wetter gibt, eine Thermosflasche mit heissem Punsch oder Kaffee einpacken.
Fotografieren bei schlechtem Wetter - alle werden nass

Kuhwetter – alle werden nass, Sony DSC-RX10iii, Zeiss f/1.8-2.8 24-70mm, 66mm KB, 1/80s, f/2.8, ISO160

Entdecken der Langsamkeit

Viele Motive entdecken Sie erst, wenn Sie sich beim Spazieren auch etwas Zeit nehmen, einmal stehen bleiben, den Blickwinkel ändern. Als meine Kinder noch klein waren, entdeckte ich auf den Schleich-Spaziergängen so viele Dinge, denen ich früher nie Beachtung geschenkt habe – nur hatte ich damals keine Zeit, mit der Kamera zu hantieren.

» Den fotografischen Blick schulen

Regentropfen in monotonem Hellgrün

Regentropfen im montonen Grün, Nikon D5300, Nikkor f/1.8 50mm G, 75mm KB, 1/250s, f/3.3, ISO100

Kameraeinstellungen

  • Wenn Sie die bestmögliche Bildqualität haben möchten, reduzieren den ISO-Wert und verwenden ein Stativ.
  • Je nach Bildsensor können Sie den ISO-Wert gut bis ISO3200 oder ISO6400 erhöhen. Probieren Sie es aus. Das Bildrauschen wird dabei ansteigen.
  • Wenn Sie ohne Stativ unterwegs sind, stellen Sie den ISO-Wert auf Automatik und definieren einen Bereich von ISO100 bis ISO1600.
  • Wenn Sie die Motive leicht überbelichten, erhalten auch Regenwetter-Motive einen Touch Freundlichkeit.
  • Fotografieren Sie im RAW-Format. So können Sie mit einem Programm wie Lightroom (die digitale Dunkelkammer) das Beste aus Ihrem Digitalbild holen.
Tropfenkunstwerk - fotografieren bei schlechtem Wetter

Tropfenkunstwerk auf Autolack, Nikon D5300, Sigma f/2.8-4 17-70mm, 87mm KB, 1/90s, f/11, ISO400

» Kaufberatung: Bequemer, wasserdichter Fotorucksack mit viel Platz für Ihre Ausrüstung

» lichtstarke Linse für schlechte Lichtverhältnisse: TamronSP 35 mm f/1.8

» Orangen im Durchlicht fotografieren

 

DigiSpick – das pratkische Handout

Das Handout DigiSpick mit den wichtigsten Tipps und Tricks zum Thema können Sie hier kostenlos downloaden und ausdrucken: » Fotografieren bei schlechtem Wetter






Ihre Fotos beurteilen lassen und Verbesserungsvorschläge erhalten?

Möchten Sie den Newsletter bekommen? » Melden Sie sich kostenlos an!




Seitencode: DT055, Dt627, DT626