Fotolexikon

Farbtemperatur

Farbtemperatur und Weissabgleich

Der Weissabgleich ist bei Digitalkameras eine wichtige Einstellung, um die Farbtemperatur des Bildes korrekt wiederzugeben. Die Farbtemperatur wird in Kelvin gemessen. Die digitalen Bildsensoren sind mit ihrer Farbwiedergabe auf eine vorgegebene Farbtemperatur von 5500 Kelvin geeicht. Herrschen andere Lichtfarben vor, kommt es zu den speziellen Farbabweichungen der Digitalbilder

Farbtemperatur

Digitalkameras können auf bestimmte Farbtemperaturen der Hauptlichtquelle angepasst werden. Diese Methode wird Weissabgleich genannt und sorgt dafür, dass ein weisses Papier unter der gegebenen Beleuchtung auch wirklich weiss erscheint.

Wenn Sie im JPG-Format fotografieren, stellen Sie ihn auf automatisch. Sind die Farben auf dem Kameramonitor nicht korrekt, stellen Sie den Weissabgleich manuell ein. Einen falschen Farbabgleich können Sie im JPG-Format kaum noch korrigieren.

Auswirkung des Weissabgleiches auf Digitalbilder
unterschiedliche Farbtemperatur, Nikon D7000, Tokina 11mm (KB 16mm), 1/250s, f/8, ISO200

Im Beispielfoto habe ich den Weissabgleich der RAW-Format-Aufnahme in Adobe Lightroom bewusst verändert.

Wenn Sie im RAW-Format (Roh-Format) fotografieren können, müssen Sie sich nicht um den korrekten Weissabgleich kümmern. Sie stellen eine allfällige Farbtemperatur verlustfrei am PC ein. Um immer gleiche Ergebnisse zu bekommen, empfehle ich Ihnen, die Farbtemperatur auf wolkig zu stellen. So bleibt die Einstellung, während diese sich mit der Automatik je nach Bildausschnitt und den im Bild vorkommenden Farben verändern kann.

Lichtquellen und Farbtemperatur in Kelvin

LichtquelleFarbtemperatur in Kelvin
rote Glut in einem Feuer500
Kerze1500 bis 2900
Glühlampen (je nach Leistung)2500 bis 3000
Halogenlampe3200
Sonnenaufgang / Sonnenuntergang3000 bis 3500
Mondlicht4100
Neonröhre4000 bis 4800
Mittagssonne5500 bis 6000
Bedeckter Himmel6500 bis 7500
Nebel8000

Farbtemperatur bewusst verändern

Nun können Sie natürlich auch bewusst die Farbwerte durch das Verschieben der Farbtemperatur im RAW-Konverter verändern und spezielle Wirkungen von Motiven erzeugen.

Mischlicht-Situationen

In der blauen Stunde herrschen zwei unterschiedliche Farbtemperaturen vor: das „kalt“ schwindende Tageslicht und das „warme“ Licht der künstlichen Beleuchtung. Gerade dieser Kontrast sorgt für tolle Licht- und Farbstimmungen.

Ascona im Winter by night in der Blauen Stunde
Ascona im Winter by night in der Blauen Stunde, Nikon D750, Tamron f/2.8 15-30mm, 15mm KB, 30s, f/13, ISO100, Stativ, Spiegelvorauslösung

» vertiefte Informationen









Seitencode: DT209, Tabelle Farbtemperatur