Fotolexikon

Clipping vermeiden

Weisser Engel - High-Key-Bild - Nikon D5300, Sigma Makro f/2.8 105 mm, 157 mm KB, 1/125s, f/6.7, ISO 320

Clipping vermeiden ist beim Fotografieren ganz wichtig. Unter Clipping versteht man dunkle oder helle Stellen, die gar keine Zeichnung mehr aufweisen und nur noch rein schwarz oder weiss sind. Ich zeige, wie Sie Clipping vermeiden können.

Clipping vermeiden – Korrekt belichten

rote Stellen bedeuten Clipping - Weisser Engel
rote Stellen bedeuten Clipping – Weisser Engel

In einem Digitalbild stellen die Pixel die jeweiligen Tonwerte dar. Bezüglich Helligkeit kann ein Pixel den Wert 0 (dunkel) bis 255 (hell) aufweisen. In herkömmlichen Sensoren weist aber ein Pixel nur die Helligkeitswerte einer Farbe auf. Erst das Zusammenrechnen benachbarter Pixel führt zu einem Farbpixel, wie wir das in JPG-Bildern kennen. Der Bayer-Filter über den Sensoren teil die Pixel in einer Viergruppe auf: Zwei Pixel erfassen die Helligkeitswerte mit Grünfilter, einer mit Rot- und einer mit Blaufilter. Die Farben werden mit den RGB-Werten dargestellt. RGB bezeichnet die drei Farben Rot, Gelb und Blau.

Beim Bild mit dem weissen Engel – eine sogenannte High-Key-Aufnahme, bei der vor allem weisse Farbtöne vorherrschen – sehen Sie rote Flecken. In diesen Bereichen weist das Bild keine Zeichnung mehr auf, das heisst, dass die RGB-Werte (255, 255, 255) sind. Nur noch reines Weiss.

Das gleiche passiert, wenn Sie im Bild nur noch reines Schwarz mit den RGB-Werten (0,0,0) haben. Bei einem Bild mit einem Schatten ist das vernachlässigbar. Wenn die Zeichnungen in den Schatten aber wichtig für die Bildaussage sind, dürfen Sie nicht mehr nur reines Schwarz enthalten. Beschnittene Tiefen sind in der Fotografie aber nicht ganz so schlimm, weil wir schwarze Schatten eher tolerieren als beschnittene Lichter.







Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie Clipping vermeiden. Im zugehörigen Histrogramm des Engels mit den roten Clipping-Warnungen wird der Berg rechts abgeschnitten und oben rechts sehen Sie einen weissen Pfeil.

Clipping vermeiden - Histogramm mit Überbelichtungswarnung
Clipping vermeiden – Histogramm mit Überbelichtungswarnung

In Lightroom korrigiere ich am Original-RAW-Bild nun die Belichtung, indem ich den Regler etwas zurückfahre, bis die roten Stellen – das Clipping – verschwinden. So kommen die feinen Zeichnungs-Details im Weiss wieder hervor.

Histogramm korrigierte Belichtung
Histogramm korrigierte Belichtung

Sie sehen im zweiten Histogramm: Der Berg ist rechts nicht mehr ganz abgeschnitten und der weisse Pfeil – die Überbelichtungswarnung – ist verschwunden.

Clipping schon beim Fotografiern vermeiden

Qualitätsbewusste Fotografen schalten an Ihrer Kamera die Überbelichtungswarnung ein. Im aufgenommenen Bild blinken über- oder unterbelichtete Teile auf. Sie können die Belichtung korrigieren und damit ein Clipping vermeiden.

Clipping vermeiden - High-Key-Bild - weisser Engel
Weisser Engel – High-Key-Bild – Nikon D5300, Sigma Makro f/2.8 105 mm, 157 mm KB, 1/125s, f/6.7, ISO 320

Ist der Kontrastumfang für ein Digitalbild zu gross, können Sie mit unterschiedlich belichteten Aufnahmen ein HDR-Foto (mit hohem Kontrastumfang) herstellen.

» Überbelichtungen vermeidenUnterbelichtungen vermeiden

» Low-Key-Bilder

» High-Key-Bilder

» Histogramme richtig deuten









Seitencode: DT447